Gründung - Mittelschule Weißenburg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gründung

Archiv

Bauarbeiten für die Mittelschule sind angelaufen
Mit 80 Bohrpfählen in den Untergrund

Es bleibt bei der nach Bauabschnitten getrennten Ausschreibung

Weißenburg (rr) – Es tut sich was auf der Baustelle für die neue Weißenburger Mittelschule. Die Arbeiten an den Bohrpfählen für die Tiefengründung haben begonnen.
Die ist notwendig, weil der Untergrund An der Hagenau bekanntlich nicht sehr tragfähig ist. Daher rühren ja auch viele der Bauschäden an der bestehenden Schule, die ohne derartige Maßnahmen gebaut wurde. Rund 80 Bohrpfähle werden von einer Spezialfirma nach Auskunft von Stadtbaumeister Thomas Schwarz in den kommenden Wochen acht Meter tief in den Untergrund gesetzt. Gleichzeitig werden die Leitungen für die Erdwärmetechnik eingebaut, die zur Heizung der neuen Schule genutzt werden soll.
Mit einer Pfahlgründung können die Lasten von Tragwerken in tiefere, tragfähige Boden- oder Gesteinsschicht erreicht ist. Sind die Pfähle dann gesetzt, kann mit dem Bau der Bodenplatte für das neue Schulhaus begonnen werden.
Der Stadtrat hat in seiner jüngsten Sitzung nochmals den Zeitplan für den Neubau auf der Tagesordnung. Bis August 2014 soll der erste Bauabschnitt bezugsfertig sein. Im Herbst nächsten Jahres wird jener Teil der Seeweiherschule abgebrochen, der dem zweiten Bauabschnitt im Wege steht. Eventuell wird noch mit der Gründung für den zweiten Bauabschnitt begonnen, der von Februar 2015 bis August 2017 hochgezogen werden soll. Geplant ist, den Neubau in zwei aufeinanderfolgenden Bauabschnitten ohne zeitliche Unterbrechung zu errichten.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü